Archiv der Kategorie: Kerzenherstellung

Unter Kerzenherstellung fassen wir die Themen Kerzenwachs, Kerzendochte, Kerzenphysik und die Herstellungverfahren wie Ziehen, Gießen und Pressen zusammen.

Paraffin – Grundstoff für preiswerte Kerzen

Paraffinwachs basiert auf Erdöl und ist heutzutage das am häufigsten verwendete Wachs bei der Kerzenherstellung. Es ist  preisgünstig herzustellen und hat eine hohe Verbreitung. Aber nicht nur zur Kerzenherstellung wird Paraffinwachs verwendet. Paraffin wurde erstmals vom schwäbischen Forscher Karl von Reichenbach entdeckt, als dieser Holzteer erforschte. Zwischen 1835 und 1840 wurden erstmalig Kerzen aus Paraffin hergestellt. Seitdem wurde das Paraffinwachs zunehmend wichtiger für die Kerzenherstellung. Paraffin – Grundstoff für preiswerte Kerzen weiterlesen

Stearin – pflanzliches und tierisches Wachs

Stearinkerzen werden aus dem Wachs Stearin hergestellt. Bei ihm handelt es sich um ein Gemisch aus unterschiedlichen Fettsäuren. Den größten Anteil bilden Stearinsäure und Palmitinsäure. Während Stearinsäure aus tierischen Fetten gewonnen wird, entsteht Palmitinsäure bei der Verarbeitung von Palmöl. Gepresstes Palmöl wird aus Ölpalmen gewonnen, die in Plantagen angebaut werden. Stearin – pflanzliches und tierisches Wachs weiterlesen

Warum brennt eine Kerze?

warum brennt eine KerzeKerzen gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Farben. Mit Duft oder ohne, Kerzen sind auch heute noch ein wesentlicher Bestandteil in unserem Alltag. Auch wenn sie nicht mehr so wichtig sind wir vor einigen Jahrzehnten. Kerzen gehören noch immer in jeden Haushalt. Sehr interessant ist daher die Frage was wir über die einfache Lichtquellen und Wärmequellen aus Wachs wissen. Im Alltag verwenden wir sie mit einem hohen Selbstverständnis aber viele Dinge über Kerzen wissen wir nicht. Dabei ist der eigentliche Prozeß recht überschaubar und auch schnell erklärt. Warum brennt eine Kerze? weiterlesen

Erfindung der Kerzen

KerzenherstellungKerzen, Öllampen und Fackeln dienten vor der Erfindung des elektrischen Lichts als generelle Methode um künstliches Licht zu erzeugen. Die Wissenschaft geht davon aus, dass die Urform der Kerze vor gut 5000 Jahren schon existierte. Damals gab es allerdings keine Kerzen wie wir sie heute kennen und verwenden. In früheren Zeiten bestanden sie nur aus Stroh oder Hanf welches mit Fett oder Harz getränkt wurde. Das Abbrennen dieser Lichter war höchstwahrscheinlich mit schlechten Gerüchen und auch einer unsauberen Verbrennung der Kerze verbunden. Das war natürlich alles nicht so erfreulich, aber man war in den Frühzeiten natülich trotzdem vom dem unangenehmen Licht abhängig. Denn lieber etwas Gestank, Geruch und Rauch als gar kein Licht.

Im alten Rom wurden die Kerzen dann schon etwas weiterentwickelt. Aus in Wachs und Talg getränkten Papier welches gerollt wurde, wurden zu dieser Zeit schon Kerzen hergestellt, die den heutigen schon ähnlicher wurden. Dennoch waren damals Öllampen und Fackeln noch verbreiteter als Kerzen. Auch in der Anwendung waren diese sinnvoller: Sie brachten mehr Licht und waren immer verfügbar. Erfindung der Kerzen weiterlesen